Herbst2021.jpg

Bekanntmachung Landratsamt Regensburg : Erneuerung Straßendecke der Kreisstraße R 7

22.11.2021 Der Landkreis Regensburg beabsichtigt die Erneuerung der Straßendecke der Kreisstraße R 7 in Wörth an der Donau zwischen der Staatstraße St 2146 und der Hochbergstraße.

Bekanntmachung

Der Landkreis Regensburg beabsichtigt die Erneuerung der Straßendecke der Kreisstraße R 7 in Wörth an der Donau zwischen der Staatstraße St 2146 und der Hochbergstraße. Im Zuge der Maßnahme soll auch die Einleitung von Fremdwasser in das Kanalnetz der Stadt Wörth an der Donau reduziert werden. Daher soll ein Teil des auf der Straße anfallenden Niederschlagswassers und des wild abfließenden Hangwassers vor dem Eintritt in das Kanalnetz der Stadt Wörth a. d. Donau abgefangen und in Richtung des Hungerbachs abgeleitet werden, wodurch der natürliche Fließweg des Wassers wiederhergestellt wird.

Für die Einleitung von gesammeltem Niederschlagwasser der Kreisstraße R 7 über zwei Straßendurchlässe und die angrenzenden Wald-/Wiesenflächen in den Untergrund (Grundwasser) bzw. in ein oberirdisches Gewässer (Hungerbach) beantragt der Landkreis Regensburg eine gehobene wasserrechtliche Erlaubnis nach § 15 Wasserhaushaltsgesetz.

 

Gemäß Art. 69 BayWG i.V.m. Art. 73 Bayerisches Verwaltungsverfahrensgesetz (BayVwVfG) wird das Vorhaben hiermit bekannt gemacht.

Die Planunterlagen des Unternehmens EDER Ingenieure sind in der Zeit vom 06.12.2021 bis einschließlich 07.01.2022 (Auslegungsfrist) im Rathaus der Stadt Wörth a. d. Donau, Rathausplatz 1, 93086 Wörth a. d. Donau, während der Dienstzeiten öffentlich zur Einsicht ausgelegt.

Die Bekanntmachung des Vorhabens wird gemäß und Art. 27 a des BayVwVfG zusätzlich online auf der Internetseite des Landratsamtes Regensburg

https://www.landkreis-regensburg.de/landratsamt/oeffentliche-bekanntmachungen/

eingestellt. Dazugehörige Antragsunterlagen/Planunterlagen können innerhalb der o. g. Auslegungsfrist beim Landratsamt Regensburg und bei der Stadt Wörth a. d. Donau vollständig eingesehen werden. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass nur der Inhalt der zur Einsicht ausgelegten Papierunterlagen maßgeblich ist.

 

Jeder, dessen Belange durch das Vorhaben berührt werden, kann bis spätestens zwei Wochen nach Ablauf der Auslegungsfrist, das ist bis einschließlich 21.01.2022 (Einwendungsfrist), der Stadt Wörth a. d. Donau, Rathausplatz 1, 93086 Wörth a. d. Donau sowie beim Landratsamt Regensburg, Altmühlstraße 3, 93059 Regensburg, schriftlich oder zur Niederschrift während der üblichen Dienstzeiten Einwendungen gegen das Vorhaben erheben.

 

Vereinigungen, die aufgrund einer Anerkennung nach anderen Rechtsvorschriften befugt sind, Rechtsbehelfe nach der Verwaltungsgerichtsordnung gegen die Entscheidung einzulegen, können bis Ablauf der vorgenannten Einwendungsfrist beim Landratsamt Regensburg oder bei der Stadt Wörth a. d. Donau Stellungnahmen zum Vorhaben abgeben (Art. 73 Abs. 4 Satz 5, Abs. 5 Satz 2 Nr. 2 BayVwVfG).

Mit Ablauf der Einwendungsfrist sind alle Einwendungen ausgeschlossen, die nicht auf besonderen privatrechtlichen Titeln beruhen.

 

Es wird noch besonders darauf hingewiesen, dass

 

a) Personen, die Einwendungen erhoben haben, oder die Vereinigungen, die Stellungnahmen abgegeben haben, durch öffentliche Bekanntmachung von dem Erörterungstermin benachrichtigt werden können,

 

b) die Zustellung der Entscheidung über die Einwendungen durch öffentliche Bekanntmachung ersetzt werden kann,

 

wenn mehr als 50 Benachrichtigungen oder Zustellungen vorzunehmen sind.

 

Bleibt ein Beteiligter dem Erörterungstermin fern, so kann auch ohne ihn verhandelt werden.

 

Bürgermeister

 

Angeheftet am:

 

Abgenommen am:

Kategorien: Pressemitteilungen Landratsamt