Bekanntmachungen > Bekanntmachung der Nachtragshaushaltssatzung >

Bekanntmachung der Nachtragshaushaltssatzung

21.12.2017


Bekanntmachung der Nachtragshaushaltssatzung

(durch Niederlegung in der Verwaltungsgemeinschaft Wörth a.d. Donau und Bekanntgabe der Niederlegung durch Anschlag an der Amtstafel (Gemeindetafeln) oder durch Mitteilung in einer Tageszeitung nach Vorlage bei der Rechtsaufsichtsbehörde)

I.
Die Stadt Wörth a.d. Donau hat die Nachtragshaushaltssatzung für das Jahr 2017 erlassen. Die Nachtragshaushaltssatzung tritt mit dem 1. Januar 2017 in Kraft. Die Nachtragshaushaltssatzung mit ihren Anlagen wurde in der

Kämmerei der Verwaltungsgemeinschaft Wörth a.d. Donau ,
Rathausplatz 1, 93086 Wörth a.d. Donau, Zimmer 24,

niedergelegt (Art. 26 Abs. 2 GO) und zur Einsicht während des ganzen Jahres innerhalb der allgemeinen Geschäftsstunden bereitgelegt (§ 4 Bekanntmachungsverordnung). Dort liegt auch der Nachtragshaushaltsplan gemäß Art. 65 Abs. 3 der Gemeindeordnung

vom 21.12.2017 bis einschließlich 03.01.2018
öffentlich auf.

II.
Das Landratsamt Regensburg hat als Rechtsaufsichtsbehörde die nach Art. 68 Abs. 1, Art. 65 Abs. 3 Satz 1, Art. 117 Abs. 1, Art. 110 Satz 1 der Gemeindeordnung erforderliche Genehmigung zur Aufnahme von Krediten in einer Gesamthöhe von 500.000 € für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen im Vermögenshaushalt (Art. 71 Abs. 2 GO) sowie für den Gesamtbetrag der Verpflichtungsermächtigungen in Höhe von 1.055.000 € im Vermögenshaushalt zur Leistung von Ausgaben für Investitionen (Art. 67 Abs. 2 und 4 GO) mit Schreiben vom 18.12.2017, Az.: S12-027.13-Sed. erteilt.

Weitere genehmigungspflichtige Teile nach Art. 68 Abs. 1, Art. 67 und Art. 71 Gemeindeordnung sind in der Nachtragshaushaltssatzung nicht enthalten.


Wörth a.d. Donau, den 19.12.2017


Stadt Wörth a.d. Donau


Anton Rothfischer
1. Bürgermeister