Lena Solleder - Wörth im 3. Reich >

Lena Solleder - Wörth im 3. Reich

13.12.2017



Über 70 Jahre ist es her, dass die Verbrechen des Nationalsozialismus ein Ende fanden. Was damals in Wörth passierte, ist überwiegend mündlich überliefert und die Zeitzeugen werden immer weniger.

Da ist es gut, dass Lena Solleder mit ihrer Zulassungsarbeit über Wörth unter dem Hakenkreuz endlich eine Zusammenfassung der Geschehnisse in Wörth erstellt hat. Berichtet wird über den Alltag im Nationalsozialismus, über die NS-Organisationen, über die Auswirkungen des Krieges, über Täter, Mitläufer, Widerständler und Helden. Aber auch der Todesmarsch der KZ-Häftlinge ist natürlich Thema.

Unter Mithilfe der Stadt Wörth ist das überarbeitete Werk jetzt im Verlag Th. Feuerer als Buch erschienen. Es trägt den Titel „Wörth an der Donau während des Dritten Reiches“ und ist zum Preis von EUR 9,90 in der Hartung’schen Buchhandlung, bei der Stadt Wörth und beim Verlag erhältlich.



Wörth im 3. Reich